Ein Land aus Schnee und Eis – Teil 2

Im Süden des Landes wieder angekommen waren es gleich nur noch – 5° Celsius. Was für eine Erleichterung. Hier haben wir uns zwei bekannte Wasserfälle angeschaut, zuerst ging es zum Selfoss.

Hier waren natürlich auch jede Menge Touristen. Der Selfoss ist ein großer schlanker Wasserfall. Obwohl die riesen Wassermengen eindrucksvoll waren, hat mir dieser Wasserfall nicht so gut gefallen wie der Skogafoss.

Dieser war um einiges größer und hier konnte man an der Seite über eine Treppe hoch hinaus wandern, sodass man den Wasserfall von oben betrachten kann. Leider fing es schon nach den ersten paar Stufen auf dem Weg nach oben an zu regnen, sodass wir uns ein bisschen beeilen mussten. Oben angekommen fing es dann richtig an zu schütten. Nach ein paar Fotos haben wir uns dann gleich wieder auf den Weg zurück zum Auto gemacht. Im Trockenen mussten wir uns dann erst einmal umziehen. Nach gerade einmal fünf Minuten waren wir pletsch nass geworden. Zum Glück hatte ich eine zweite Winterjacke mitgenommen. Hier lohnt sich viel Gepäck, um sich immer wieder umziehen zu können, und zwar immer mehrere Lagen, gerade im dicken Winter!

Ein letzteres MUST SEE gibt es in Teil 3 🙂

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu